5. Hamburger Fotomarathon

10 07 2016

Am Samstag, den 9.07.2016 fand der 5. Hamburger Fotomarathon statt. Laura und ich waren dieses Jahr zum zweiten Mal als Team Teilnehmer bei der etwas anderen Foto-Herausforderung dabei. Vielen Dank, liebe Laura, an dieser Stelle für deine kreative und tatkräftige Unterstützung! Vom Startschuss um 10:00 Uhr bis zum Zieleinlauf um 22:00 Uhr müssen 24 Fotos einer Serie entstehen, die dieses Jahr das Oberthema “Die Stadt ist deine Bühne” haben sollte. Die ersten acht Unterthemen zum Motto erhielten wir zum Start um 10:00 Uhr. Der Treffpunkt war im Braugasthaus “Altes Mädchen” im Schanzenviertel in der Lagerstraße 28 b. Nach einem Brainstorming und den ersten acht Titelvorgaben im Gepäck führte uns unser Weg zunächst in den Harburger Stadtpark als erste Fotolocation. Zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr musste die erste Zwischenstation in Eimsbüttel, das Ufer-Café angelaufen werden. Dort erhielten wir den zweiten Themenzettel mit den nächsten acht Aufgaben. Die ersten sechs Bilder hatten wir da schon im Kasten. Die folgenden Themen wollten wir in Planten un Blomen umsetzen. Zwischen 17:30  und 18:30 war die zweite Zwischenstation inHi St. Georg, das Arepa Café, anzusteuern. Wir waren mit den ersten 16 Bildern bereits früher durch, so dass wir gut eine dreiviertel Stunde früher dort waren. Punkt 17:30 Uhr begann die Ausgabe des dritten und letzten Themenzettels mit den letzten acht Unterthemen. Bis 22:00 Uhr hatten wir Zeit für die  Umsetzung.  Wir begaben uns aus Zeitgründen wieder zu Planten un Blomen. Der Loki-Schmidt Garten war uns zu weit weg. Wir befürchteten mit der Zeit nicht hinzukommen. Wir hatten dieses Jahr überwiegend Glück mit dem Wetter. Es war fast den ganzen Tag über sonnig. Gegen Ende des Tages begann es etwas zu regnen. Aber der Schauer ließ bald wieder nach. Um ca. 20:00 Uhr waren wir durch mit allen Themen. Wir begaben uns zum Ziel ins Strauss-Café in Eppendorf und nutzten die verbliebene Zeit zum Aussortieren und Löschen der unzähligen Aufnahmen, denn bei Abgabe der Bilderserie durften nur noch die 24 Fotos auf der Speicherkarte vorhanden sein, die eingereicht werden sollten. Die Reihenfolge der Themen musste eingehalten werden. Die Bilder sollten möglichst alle im Querformat und in JPEG fotografiert werden und eine nachträgliche Bearbeitung außerhalb der Kamera war nicht erlaubt. 

Diesjähriges Motto: “Die Stadt ist deine Bühne”

  1. Wie es euch gefällt
  2. Ensemble
  3. Ungeschminkt
  4. Kostüm
  5. Kulisse
  6. Zweitbesetzung
  7. Generalprobe
  8. Lampenfieber
  9. Vorhang auf
  10. Rampenlicht
  11. Diva
  12. Monolog
  13. Blackout
  14. Souffleuse
  15. Drama
  16. Abgang
  17. Szenenwechsel
  18. Letzter Akt
  19. Heldentod
  20. Loge
  21. Verbeugung
  22. Beifall
  23. Zugabe
  24. Schlussvorhang

      Fazit: Wir kamen dieses Jahr wesentlich besser mit der Zeit und den Themen klar als im vergangenen Jahr, was teilweise auch am Wetter lag. Wir legten gleich zu Beginn nach einem Brainstorming die Location fest und hatten daher eine genauere Vorstellung wie wir etwas umsetzen wollten. Letztes Jahr waren wir teilweise plan- und ziellos umher gewandert in der Hoffnung und auf der Suche nach einem Motiv, das uns anspringt. Ich hatte dieses Jahr nur das Canon Kit Objektiv mit 17 – 55 mm f2,8  und das Stativ dabei. Fotografiert wurde mit der Canon EOS 7D Mark II. Es hat wieder Spaß gemacht und ich hoffe wir sind nächstes Jahr auch wieder dabei. Nun freuen wir uns und sind gespannt auf die Ausstellung aller eingereichten Serien der Teilnehmer.

      Hier ist unsere Interpretation der Themen: 

      Im Rahmen einer zweitägigen Ausstellung werden alle eingereichten Fotoserien öffentlich präsentiert. Die Ausstellung findet am Samstag, den 27.08.2016 und Sonntag, den 28.08.2016 statt. Austellungsort sind die Mozartsäle Hamburg in der Moorweidenstraße 36. Der Eintritt kostet 3,00 €.

      Mehr unter Hamburger Fotomarathon und Mozartsäle.





      Fotomarathon Hamburg 2015

      31 10 2015

      Am 5.September 2015 fand der vierte Hamburger Fotomarathon statt. Ich war zunächst auf der Warteliste und bekam etwa anderthalb Wochen vor Veranstaltungsbeginn doch noch einen Startplatz. Laura und ich traten mit der Startnummer 132 im Team an. Passend zum Oberthema “Nordisch by nature” hieß uns die Fotomarathon-Crew und das typische Hamburger Wetter im “Catch of the Day” in der Hafencity ab 9:00 Uhr morgens willkommen. Dort erfolgte die Vergabe der Startnummern und später um 10:00 die Bekanntgabe des Rahmenthemas, das bis dato geheim gehalten worden war. Vor dem Startschuss wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und dann die ersten 8 Titelvorgaben 1-8 ausgegeben. Bis 14:00 war nun Zeit sich der ersten acht Unterthemen in der korrekten chronologischen Reihenfolge zu widmen. Dann erfolgte die Ausgabe der nächsten 8 Titelvorgaben 9-16 an der ersten Zwischenstation in Bahrenfeld im 25hours Hotel Number One. Am zweiten Etappenziel um 18:00 in Altona in der Blauen Blume konnten wir uns die letzten 8 Titelvorgaben 17-24 abholen. Bis um 22:00 war nun noch Gelegenheit die Unterthemen fotografisch in Szene zu setzen. 24 Themen in der korrekten Abfolge, ein Rahmenthema, 12 Stunden. Der Fotomarathon war eine kreative, fotografische, zeitliche und sportliche Herausforderung. Bei der Abgabe der Fotoserie im Ziellauf, wo im Wasserschloß in der Speicherstadt eine Upload-Station vorbereitet worden war, durften sich nur 24 Bilder auf der Speicherkarte befinden. Die 24 Titelvorgaben mussten in der korrekten Reihenfolge abgearbeitet werden. Das Hamburger Wetter lieferte am Veranstaltungstag Kapriolen von Regen, Wind, Sonne und blauem Himmel. Leider war das passende Wetter nicht immer zum passenden Zeitpunkt zur Stelle, um einige Titelvorgaben perfekt in Szene zu setzen.

      Hier die 24 Unterthemen zum Rahmenthema Nordisch by nature

      01. Feuer und Flamme
      02. Fischkopp
      03. Fest verankert
      04. Hinterm Deich
      05. Große Pötte
      06. Hamburger Jung
      07. Da nich’ für
      08. Wetterfest

      09. Voll im Trend
      10. Kühles Blondes
      11. Schnacker
      12. Schnörkellos
      13. Hart am Wind
      14. Heiter bis wolkig
      15. Ebbe und Flut
      16. Platt

      17. Das Beste am Norden
      18. Kantig
      19. Land unter
      20. Butter bei die Fische
      21. Nah am Wasser
      22. Pfeffersäcke
      23. Nordlicht
      24. Junge, komm’ bald wieder!

      und hier unsere Fotoserie dazu

      Hamburger Fotomarathon

      So ganz begeistert bin ich von unserem Ergebnis nicht aber eigentlich war das Dabeisein schon alles 🙂

      Die Ausstellung der Fotoserien aller Teilnehmer findet an diesem Wochenende, am 31.Oktober und 1.November 2015 in der Fabrik der Künste statt.
      Wann: 31.10.2015 von 13 bis 21 Uhr
      01.11.2015 von 11 bis 17 Uhr
      Wo: Fabrik der Künste
      Kreuzbrook 10/12
      20537 Hamburg
      Up’n swutsch? Kiek mol in!

      Um 18:00 Uhr werden die von einer unabhängigen Fachjury ausgewählten Siegerserien prämiert. Über 3.300 Momentaufnahmen von 140 Profi- und Hobbyfotografen fotografiert. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf später 😀

      Mehr unter Hamburger Fotomarathon 2015
      und Fotoausstellung zum Hamburger Fotomarathon 2015





      Weihnachtsspaziergang

      26 12 2014

      Nach der üppigen Feiertagsvöllerei und dem Dauerregen, bot sich der heutige Tag endlich mal wieder zu einem Spaziergang an. Ich habe meine Kamera mit eingepackt, um mal wieder einige Fotos zu machen.





      Lichtfest im City Nord Park

      4 09 2014

      Vom 28.08 bis zum 31.08.2014 war bei Einbruch der Dunkelheit im City Nord Park der licht_kunst_park 2.14 mit eindrucksvollen Rauminstallationen und Lichtprojektionen zu bewundern.





      PHOTOGRAPHY PLAYGROUND Atelier Hamburg

      7 03 2014

      OLYMPUS DIGITAL CAMERA

      Heute war ein fotografisch sehr ergiebiger Tag. Ich habe mich mit einer Freundin getroffen und war mit ihr zunächst beim OM-D: PHOTOGRAPHY PLAYGROUND Atelier in der Lilienstraße 5-9. Letztes Jahr hatte ich bereits den Olympus OM-D: PHOTOGRAPHY PLAYGROUND in den Berliner Opernwerkstätten besucht und dort fotografisch viel Spaß beim Experimentieren. Diesmal kann man sich auch hier in Hamburg mit der neuen OM-D E-M10 auf Fotosafari durch verschiedene Rauminstallationen begeben. Die interaktive Ausstellung fällt leider im Vergleich zu Berlin etwas klein aus. Im April wird es aber auch ein Déjà-vu in den Berliner Opernwerkstätten geben. Ich freue mich auf jeden Fall über das Gastspiel vor der Haustür und wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich vielleicht auch dieses Jahr in Berlin dabei sein. Demnächst noch mehr, aber hier schon ein kleiner Vorgeschmack…

      Die Ausstellung geht noch bis zum 04.04.2014 und ist täglich von 11.00-19.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.





      Lego Zeitreise

      18 09 2013

      Gestern war ich mit einer Freundin bei der Sonderausstellung “Lego Zeitreise” im Helms Museum. Da ich als Kind sehr gern mit Lego gespielt habe und es mich schon von je her fasziniert hat, wie kreativ man mit diesen kleinen bunten Steinen werden kann, wollte ich mir die Lego Zeitreise unbedingt ansehen. Noch bis zum 29.September 2013 kann man sich auf eine Zeitreise von der Steinzeit mit Mammuts und Urmenschen bis nach Babylon, Ägypten, ins alte Griechenland und das Römische Reich über das Mittelalter, vorbei am Wilden Westen bis in die Gegenwart und sogar Zukunft begeben. Die mit Legosteinen angefertigten Modelle machen spielerisch Lust auf Geschichte und ein paar kleine eingebaute fehlerhafte Details, geben Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit sich auf einer detektivischen Entdeckungstour auf die Suche nach den Fehlern in der Geschichte zu machen. Außerdem gibt es noch einen Lego-Spiel- und Baubereich für Kinder. Der Eintritt für Kinder bis einschließlich 17 Jahre ist frei, Erwachsene zahlen 6,00 Euro (ermäßigt 4,00 Euro). Die Eintrittskarte berechtigt auch zum Besuch der Archäologischen Dauerausstellung im Archäologischen Museum gegenüber. Ich finde die Ausstellung ist einen Besuch wert 🙂





      Miniatur Wunderland

      17 09 2013

      Am Wochenende haben wir uns auf eine kleine Reise durch’s Miniatur Wunderland begeben. Da wir uns spontan dazu entschieden haben, hatten wir nicht reserviert. Wenn man Wartezeiten vermeiden möchte, ist eine Online-Reservierung zu empfehlen. Die beliebte Touristenattraktion ist natürlich stark frequentiert am Wochenende, aber nichtsdestotrotz einen Besuch wert. Es gibt auch immer wieder etwas Neues zu sehen, da die Anlage ständig erweitert wird. Derzeit wird an dem Italienabschnitt gebaut. Inzwischen umfasst die Anlage 8 Abschnitte. Von Mitteldeutschland, Knuffingen, Österreich, Hamburg, Amerika, Skandinavien, Schweiz bis zum Knuffingen Airport kann man sich von kleinen liebevollen Details, einer Tag-/Nachtsimulation, faszinierenden Landschaften, lustigen Szenerien, einer Flugsimulation, einer beeindruckenden Wasserlandschaft mit über das Wasser gleitenden Kreuzfahrt- oder Containerschiffen, unzähligen sich durch die Miniaturwelt auf Straßen, über Brücken, durch Berglandschaften ihren Weg bahnenden Zügen, Autos und LKWs verzaubern lassen. Es gibt auch immer wieder aktuelle Bezugspunkte wie momentan die internationale Gartenschau Hamburg. Wer möchte kann auch einen Blick hinter die Kulisse auf die komplexe Schaltzentrale werfen. Zurzeit wird die Anlage um die Sonderausstellungen “Die Geschichte der Zivilisation” und “Utopia” (Parteimodelle zur Bundestagswahl) erweitert.

      Die Geschichte der Zivilisation

      In acht Dioramen wird ein Blick auf die Geschichte der Zivilisation über einen Zeitraum von 7000 Jahren gewährt.
      Es beginnt in der Jungsteinzeit, setzt sich fort zum frühen Mittelalter, dann zum späten Mittelalter und der frühen Neuzeit, weiter zum Barockzeitalter bis zur französischen Revolution, über die Zeit der Revolutionen, zum “langen” 19. Jahrhundert bis zum Nationalsozialismus und zweiten Weltkrieg.

      Hier weitere Bilder








      Brick Pixels

      Awesome LEGO photography | Legography

      julie's passion for coloring

      All about my passion for coloring...

      Die Blockhütte

      Fotografieren und Genießen

      Creative Colouring With Hazel

      My Colouring Gallery, Reviews, News and More

      the geek next door

      living life one day at a time

      world of minifigs

      Showcase of my Lego Photography using minifigures as the subject. Follow their adventures at World of Minifgs.

      minifigology

      The study of Lego Minifigures

      Maehnenwoelfin

      Personally, polyglot, and just me

      made by mitza

      flowers in macro, views of decay, fine arts

      La Dépaysée

      Feeling Foreign Around The World

      Momentaufnahmen

      Die Welt aus meiner Perspektive

      Paula's Diary

      eye-catcher